Aktuelles


Sohn Emilio zu Besuch bei Papa Lorenzo Februar 2017

Heute hat Sohn Emilio erstmals seinen Papa Lorenzo besucht. Emilio (Rufname Emmi) ist am 25. November 2016 bei Züchterin Frau Gudrun Stifel in Hitzelrode nahe Eschwege geboren und wohnt heute bei einer Familie im Raum Lich wie sein Papa.

Bei einem kleinen Spaziergang hat der Emilio von seinem Papa Lorenzo erfahren, wie man Mäusegerüchen nachgeht und in der Wiese tollen kann.

Danach ging es auf den Schertisch und Emilios Welpenfell wurde etwas gestutzt. Für einen Welpe ist das Geklapper der Schere natürlich eine aufregende Sache und dann soll man auch noch still halten. Doch mit einigen Leckerchen und kleineren Pausen, hat es dann geklappt, dass die Augen wieder frei waren und dass das lange Welpenfell insgesamt etwas eingekürzt werden konnte. Schön dass jetzt auch mal ein Lorenzowelpe ganz in der Nähe wohnt und wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch.


Glück Auf … Lorenzo stolperte erneut über die Erdabsenkung eines alten Bergwerksstollens am Feuerberg in der Gemarkung Langsdorf Januar 2017

Beim Winterspaziergang im Januar 2017 lief Lorenzo über die Wiesen am Feuerberg, als er plötzlich stehen blieb und neugierig in eine Erdvertiefung schaute. Wiedermal kam es hier zu einem Erdeinbruch am alten Bergwerksstollen. Leider ist nicht viel bekannt über den Stollen am Feuerberg, aber es ist zu vermuten, dass die unterirdischen Hohlräume ca. 300 – 400 Jahre alt sind und in einer Zeit angelegt wurden als im Raum Lich und Hungen (Vorderer Vogelsberg) an mehreren Stellen nach eisenhaltigem Erz gegraben wurde.

Foto Lorenzo beim Bergwerksstollen am Feuerberg!
Im Hintergrund sieht man eine Bauminsel inmitten der Wiese am Feuerberg. Dort bei den jetzt stattlichen Eichen war wahrscheinlich einst der Eingang des Bergwerkstollens.

Foto: G. Zeidler_10.02.2017

Ein Blick in die Erdabsenkung zeigt, dass die Hohlräume in der Tiefe Richtung Bauminsel (Feldholzinsel) weitergehen.

Das die Stollen jetzt nach so langer Zeit immer wieder einbrechen liegt vermutlich daran, dass die untertägigen Erdstollen in der Nähe des Einganges (Mundloch – Öffnung des Stollens an der Tagesoberfläche) noch dicht unter Erdoberfläche liegen und die Erdstollen damals wahrscheinlich nicht mit Holzstempeln gesichert wurden. Interessant zu wissen wäre, wie weit die Erdstollen in den Feuerberg hinein ragen, ob sie sich in mehrere Erdstollen aufteilen und ob sich die Tiefe zur Erdoberfläche verändert. Das Gelände in Richtung der Stollen (südliche Richtung etwa Richtung Langsdorf) zumindest, steigt an und geht nach etwa 30 Metern von Wiesen- in Ackerflächen (Flurname Feuer) über.

Einblicke in den Feuerbergstollen
Mit Blitzlicht um Kamera kann man die unterirdischen Erdstollen etwas sichtbar machen, aber es bleibt stets ein dunkler Spalt in dem sich das Blitzlicht verliert und hinter dem es weitergeht.

Gewinnung des Vogelsberger Eiseneierzes (Limonit) neben Bauxit, Bauxitknollen und Ocker auch in der Gemarkung Langsdorf? Der Vogelsberg offensichtlich das größte Vulkangebiet auf dem europäischen Festland setzt sich zusammen aus einer Vielzahl von Einzelvulkanen, die jeder für sich, Lavaströme empor brachten, die sich dann an der Erdoberfläche angekommen, wieder zu einem mächtigen Basaltmassiv vereinigten. Im Tertiär (eine Zeitspanne innerhalb der geologischen Zeitskala) ist es wohl durch Verwitterung der Basaltlava entstanden der eisenhaltige Brauneisenstein (etwa 12% Eisengehalt). Die uralten Basalteisensteine auch Brauneisensteine (Limonite) sind der Menschheit schon lange bekannt. Es ist anzunehmen, dass schon lange vor der Bewirtschaftung der Gruben im hiesigen Raum, dem Vorderen Vogelsberg, Bauern auf ihren Feldern eisenerzhaltige Lesesteine aufsammelten und sie an durch die Lande ziehende Schmelzer gegen Gerätschaften aus Eisen oder einfach Roheisen eintauschten.
Auch heute noch findet man Brauneisensteine auf Ackerflächen, auf denen sie durch die Bearbeitung mit landwirtschaftlichen Geräten zur Bodenbearbeitung immer wieder an die Oberfläche befördert werden. Besonders bei abgeernteten und frischgepflügten Feldern kann man dann die beschriebenen Lesesteine finden.

Ab dem 15ten Jahrhundert etwa, wurde der Erzbedarf immer größer und es begann dann ein flächendeckender Erzabbau im vor allem Vorderen Vogelsberg, an den heute noch Flurnamen wie Seife, Eisenkaute, Eisenköppel, Eisenrief, Eisernen Hosen (Bauxitgrube östlich von Lich) u.s.w. erinnern.
In der Grube bei den "Eisernen Hosen", östlich von Lich gelegen, kann man gut die verschiedenfarbigen Verwitterungsschichten des Basaltes den Basaltzerfall sehen. Es gibt in einigen Metern unter der Erdoberfläche weißlich/graue bis graue und darüber rot bis rotbraunes und gelbliches Bodenmaterial.

Das Foto zeigt die Eisernen Hosen von innen heraus (Abbauperspektive) im Hintergrund sieht man gut den Licher Kirchturm und das rechts daneben das Licher Krankenhaus.

Faszinierend die ockernen Erdfarbtöne der Licher Eisernen Hosen!

Charakteristisch für die Bauxit und eisenhaltige Erde ist die rote Farbe. Besonders im Herbst bei abgeernteten Feldern und Sonnenschein fallen die im Nordosten von Langsdorf gelegenen rotbraunen ferralitischen Böden auf. Der Flurname "Feuer" scheint hier eine treffende Beschreibung für diesen Landschaftsteil.

Erzabbau mit Loren und auf Schienen gab es auch in der Gemarkung Langsdorf und zwar im Stollen "Alte Hoffnung" im Wald. Heute noch sieht man dort in einem Fichtenwald die trichterförmigen Schachtpingen.
Auf dem Bild sieht man Lorenzo unten am Pingeboden stehend und Cesare schaut vom Trichterrand aus zu. Der Trichter ist ca. 2-3m tief und liegt im Bereich der Berkwerksfichten. Heute stehen nur noch einige wenige Fichten der Bergwerksfichten. Wahrscheinlich wurden sie wegen des Borkenkäfers vor einigen Jahren mal stark ausgelichtet. Als Kind weiß ich, war dort ein geschlossener Fichtenbestand im Bereich des Bergwerkes "Alte Hoffnung".

Auch der Flurname Bergwerkswald erinnert an die einstige Eisenerzgewinnung hier aus Schächten. Dort hin kommt man, wenn man nördlich von Langsdorf dem Heuweg bis zum Waldrand folgt. Vom Waldrand aus liegen die Bergwerksfichten etwa ein Kilometer waldeinwärts gleich rechts neben dem Heuweg. Als Pinge bezeichnet man trichterförmige Erdabsenkungen und Mulden, die von früherem Bergbau zurückgeblieben sind. Sie sind entstanden durch Absenkungen von unterirdischen Hohlräumen oder durch Einsturz eines Bergbauschachtes.
Rund um die Pingen, es sind dort mehrere zu sehen, häufen sich Aushubhaufen mit ockerfarbener Erde. Die lockere Erde scheint ein Eldorado für Füchse zu sein. So lange ich zurückdenken kann, gibt es dort bewohnte Fuchsbauten mit vielen Ein- und Ausgängen.

Das Foto zeigt wie Cesare und Lorenzo den Eingang eines bewohnten Fuchsbaus inspizieren. Die von den Füchsen frisch ausgeworfene Erde hat einen ockerfarbenen Farbton ähnlich der Erde in der Grube "Eiserne Hose" bei Lich gelegen (siehe Foto, weiter oben).

Das Foto zeigt Lorenzo im heutigen Dickicht / Unterholz der Waldabteilung Bergwerksfichten.


Winterimpresionen am Hoherodskopf Januar 2017

Winterimpresionen
>> weitere Bilder <<
Winterimpresionen


Lorenzowelpen im Naturhotel Hessische Schweiz Nov. 2016
Verpaarung Bambina al Casa Allodola mit Lorenzo Della Taparina

Im traumhaft schönen und naturnahen Wander- und Erholungsort Hitzelrode nahe Eschwege Meinhard sind im Naturhotel bei Züchterin Frau Gudrun Stifel am 25.Nov 2016 fünf gesunde Lorenzowelpen geboren.

Welpeninteressenten können ggfs. den Welpenbesuch mit einer Übernachtung im idyllischen Naturhotel inmitten einer herrlichen Mittelgebirgslandschaft und in gemütlicher und familiärer Atmosphäre verbinden. Dieses Mal sind es 3 Hündinnen (Emilia, Estella und Evita) und 2 Rüden (Emilio und Enrico). Ein Welpe ist ein braunschimmel und vier Welpen sind wie Pappa Lorenzo braun/weiß.


Nähere Infos bei Lagotto-Züchterin:

Acqua e Terra Gudrun Stifel
Tel.: 05651 / 5711
Auf dem Gänseland 2
37276 Meinhard
acqua_e_terra@yahoo.de
acqua-e-terra.de und naturhotel.de


Großer Mond im November 2016
Hat der Mond wirklich Einfluss auf die Trüffelreifung?

Dieser Tage zeigte sich der Mond besonders groß, weil er der Erde auf seiner elliptischen Bahn sehr nah kam (erdnahester Punkt – Perigäum / Supermond), was das nächste Mal wieder im Jahr 2034 der Fall sein wird.
Neben der elliptischen Mondumlaufbahn ist es auch unser komplexes Gehirn, was uns den Mond in Horizontnähe größer erscheinen läßt, als wenn er weit oben am Himmel steht. Diese Mondtäuschung hängt damit zusammen, dass wir Objekte in Horizontnähe aus Erfahrung als wesentlich näher betrachten, als wenn Sie hoch am Himmel stehen, tatsächlich ist der Mond ob nahe des Horizontes oder hoch am Himmel gleich groß.
Für die fantastische Aufnahme, möchte ich mich ganz besonders bei Herr Walter Gröning, der auch Vorstandsmitglied bei Sternenwelt Vogelsberg e.V. ist und dieses qualitiv hochwertige Bild fotografiert hat, bedanken.

Vollmond

© Walter Gröning

In Gesprächen mit italienischen Trüffelsuchern den sog. Tartufaio gab es den Hinweis, dass das Trüffelaroma zur Zeit des Neumondes, also nach den Tagen des Vollmondes am Besten sei. Für die begehrten schwarzen Wintertrüffel – Tuber Melanosporum Vitt beispielsweise ist die Saison etwa von Oktober bis Februar oder auch länger je nach Froststärke im Winter. Für den erfahrenen Trüffelsucher allerdings beginnt die eigentliche Trüffelsaison nach dem ersten Neumond im November.


Lorenzowelpen geboren Sept. 2016

Nach dem Treffen Cyla und Lorenzo am 27.06.2016 gibt es jetzt 6 gesunde Lagottowelpen
bei der Züchterin Gabi Schneider in Wickerstedt.

Lorenzo x Cyla Lorenzo und Steffen Nadira Naika Navina Nicola Nielas Nino

weitere Bilder nach 6 Wochen

Weitere Bilder und Neuigkeiten zum Wurf Lorenzo x Cyla (Wurftag 02.09.2016)
finden sich auf der Seite der Züchterin: www.lagotto-zucht-deutschland.de


Abruzzenurlaub August 2016

Es waren wieder Mal schöne Urlaubstage mit vielen Aktivitäten bei unseren Freunden Marta und Rocco in Italien. Besondere Highlights dieses mal waren: Die Fahrt zum Lake Campotosso nahe des Gran Sasso (höchste rhebung des Apennin-Gebirges in Italien). Die Hochgebirgsebene rund um den Gran Sasso wird hier auch das "Klein Tibet" genannt. In der offenen Graslandschaft ziehen Kuh- und Schafsherden, die teils mit Pferden zusammengetrieben werden.

Abruzzenurlaub August 2016 Abruzzenurlaub August 2016 Abruzzenurlaub August 2016

Fahrt zum Park Della Majella

Abruzzenurlaub August 2016 Abruzzenurlaub August 2016

Besuch des Wolfsreservates Lupo Apenninico in Pretoro

In einem Vortrag, den uns Marta ins Englische übersetzte, erfuhren wir, dass die Wolfsdichte, d.h. die Anzahl der Wölfe zur Bevölkerungszahl in den Abruzzen weltweit am Größten ist. Es kommt immer wieder vor, dass Haustiere (meist Schafe und Ziegen) von Wölfen gerissen werden. Die Besitzer bekommen für den Verlust ein entsprechende Entschädigung. Der Wolf steht auch hier unter strengem Artenschutz und die Menschen sind seit jeher auf ein Leben mit dem Wolf eingestellt.
Ob ein Schaf, eine Ziege oder ein anderes Haustier von einem Hund oder von Wölfen gerissen wurde, können Fachleute oft an den Bissspuren erkennen. Der Abstand zwischen den Fangzähnen beträgt bei Wölfen ziemlich konstant 4,5 cm. Wölfe töten ihre Beute gezielt mit einem Kehlbiss. Beim Fressen der Beute können Wölfe eine Beißkraft von bis zu 160 kg je Quadratzentimeter entwickeln, was ihnen ermöglicht alle Knochen samt Schädel der Beutetiere zu knacken. Haben Wölfe ein Schaf gefressen, findet sich lediglich noch die Wolle des Schafes am Tatort.

Abruzzenurlaub August 2016 Abruzzenurlaub August 2016

Das inzwischen schon traditionelle Oktoberfest in Martas Garten!

Mittlerweile haben wir schon richtig Routine und neben dem guten deutschen Bier, zünftiger Wiesenmusik hatte das Festkomitee diese Mal auch das passende Outfit.
Abruzzen Oktoberfest 2016!

Abruzzenurlaub August 2016 Abruzzenurlaub August 2016

Trüffelsuche mit Paolo und Rocco unter Quertscha (Eiechen) und Olivenbäumen!

Neben Cesare, Lorenzo und Custer hatten wir noch Fusillo, einen Welpen aus dem aktuellen Focatowurf, mit. Nach etwa zwei Stunden war ein Eimerchen gefüllt und das Abendessen mit frischen Trüffeln gesichert.

Abruzzenurlaub August 2016 Abruzzenurlaub August 2016

Gemeinsame Fahrten und Camping mit unserem IVECO

Dieses Jahr waren wir das erste Mal mit einem Wohnmobil im Italienurlaub unserem IVECO. Der IVECO ist 7,20m lang und geräumig, sodass wir alle auch mit Hunden erstmals gemeinsame Touren mit Übernachtung und Camping unternehmen konnten.

Abruzzenurlaub August 2016

Gemeinsamer Badeausflug an die Adriaküste

Nach einigen Kilometern entlang der Adriaküste haben wir dann trotz Hochsaison noch einen nicht ganz so stark überlaufenen Strandabschnitt gefunden, wo wir auch die Hunde mit ins Meer nehmen konnten. Für Cesare und Lorenzo ist ein Besuch des Strandes mit seiner Meeresbrandung das Größte. Das Baden im Salzwasser und Spiel mit den Wellen macht Wasserhunde nicht nur glücklich, es wirkt auch wundersam auf das Lagotto-Fell. Denn, wenn nach dem Baden im Salzwasser, das Fell an der Sonne trocknet, ist es durch das Salz griffiger und es drehen sich die schönsten Locken hinein.

Abruzzenurlaub August 2016

Andrea hat einige Kratzer und Roststellen am IVECO ausgebessert

Andrea, Roccos Bruder, ist Fahrzeuglackierer und hat mit Unterstützung der ganzen Familie einige Kratzer und Roststellen an Türen und Motorhaube ausgebessert. Alle Arbeiten fanden bei sonnigem Wetter unter freiem Himmel statt und irgendwie hatte jeder was zu tun. Kurz vor unserer Abreise hatten wir dann ein richtig schickes frisch lackiertes Wohnmobil und waren alle glücklich und zufrieden mit dem Tagwerk.

Abruzzenurlaub August 2016

Abruzzen - Abschiedsfoto und Heimreise

Nach drei Wochen Abruzzen-Urlaub mit vielen Erlebnissen und Unternehmungen mit unseren Freunden heißt es Abschied nehmen. Im Gepäck viele Fotos und im Kopf der Wunsch auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Abruzzenurlaub August 2016


Focato-Wurf in Italien Juli 2016
Sieben Lagotto-Welpen mit Focato-Genen in den Abruzzen

Focato
weitere Bilder: 05 | 10 | 15 | 20 | 25 | 30 | 35 | 40 | 45 | 49

Focato-Puppies for Sale !

Unsere Freunde Marta und Rocco in den Abruzzen haben derzeit einen Focato-Wurf mit 7 recht verschiedenfarbigen Welpen.
So verschieden wie die Fellfarben, haben Marta und Rocco auch die Welpenamen vergeben.
Die Welpen heißen:

Tortellino, Cavatello, Bucatino, Pacchero, Fusillo, Bugatino, Raviolo

Wie Marta schreibt, haben alle Welpen ein wunderbares Temperament, einen lieben Charakter und sind sehr gut im Trüffelsuchen. Zur Erklärung! Alle Welpen werden von Rocco www.majamater.it bereits im frühsten Welpenalter spielerisch an den Trüffelgeruch herangeführt, was sich bei den Welpen gut einprägt und dabei hilft, wenn sie später als Trüffelsuchhunde eingesetzt werden sollen. Wir freuen uns schon sehr auf unseren diesjährigen Urlaub (Anfang August) bei unseren Freunden Marta und Rocco in den Abruzzen (Region in Mittelitalien) und könnten bei Interesse einer Familie in Deutschland ggfs. einen Welpen mitbringen (ca. Mitte Oktober)! Wer Interesse hat einen Lagotto-Welpen kaufen möchte, kann sich gerne mit mir (Günter Zeidler; Tel. 0178 62 70 78 8) in Verbindung setzen.


Fotoshooting mit Michelle Vincon
Im ehemaligen Zisterzienserkloster Arnsburg bei Lich

Zusammen mit Fotografin Michelle Vincon besuchten heute Cesare und Lorenzo die geschichtsträchtige Klosteranlage Arnsburg bei Lich. Wegen leichter Bewölkung kam die Sonne nicht immer durch, was aber für die Qualität der Fotos förderlich war. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen nahmen Cesare und Lorenzo gerne ein ausgiebiges Bad im Fluß Wetter, der durch die Klosteranlage fließt und machten damit ihrem Namen "italienische Wasserhunde" alle Ehre.

Fotoshooting_Vincon_07_2016

6 Lorenzowelpen geboren

bambola_welpen

Aus der Verpaarung Lorenzo Della Taparina mit Bambola di Terra Incognita am 07.05.2016 sind am 08.07.2016 Lagottowelpen geboren. Die Züchterin Sandra Schmidt (Terra Incognita Kennel www.lagotto.info) freut sich über 6 gesunde Lorenzowelpen (3 Hündinnen und 3 Rüden).

bambola_welpen bambola_welpen

Mutter Bambola ist eine braun/weiße Hündin mit der Abstammung. Vater: it. Ch. Gaulouis delle Farnie und Mutter: it. Ch. Enya die Boschi D`Oro.

bambola_welpen

Zwei Welpen haben die Fellfarbe roano marrone die anderen 4 Welpen sind wie Mutter Banmbola und Vater Lorenzo braun/weiß. Alle Welpen werden in den USA aufwachsen.


...unsere neue Camping-Hütte!

Cesare und Lorenzo in der Heckgarage vom IVECO Wohnmobil Juni 2016.

iveco iveco
weitere Bilder:  05 | 10 | 15 | 20 | 25 
Innenraum:  26 | 30 | 35 | 37
Technische Daten zum IVECO Daily 45 / 10 A720 Wohnmobil

Lorenzotochter "Accompagnatore Roma Romantica"
mit bemerkenswerten Ausstellungserfolgen Mai 2016

Roma_Romantica

Von den Lorenzo – Nachkommen sieht man auf nationalen und internationalen Hundeausstellungen immer wieder den ein oder anderen Junghund auf vorderen Ausstellungsplätzen.

Besonders erfolgreich mit herausragenden Ausstellungsergebnissen ist derzeit die Lorenzotochter "Roma Romantica".
Roma Romantica (gew. 16.Mai 2014; VDH 14/14201217) stammt aus der Zuchtstätte Accompagnatore -> Vater: Lorenzo Della Taparina und Mutter: Caramella!

Roma_Romantica Roma_Romantica

Besitzer von Roma Romantica Tanja und Ulrich Backes www.dogcellent.de wie auch der Züchter Angela Tagliaferri und Hans-Werner Preisig www.lagotto-romagnolo.de können mittlerweile schon auf nachfolgend äußerst beachtliche Ausstellungserfolge zurückblicken:
Für das professionelle Handling von Roma Romantica war neben Besitzerin Tanja Backes auch maßgeblich Raphaella Breitenbach beteiligt.

Roma_Romantica Roma_Romantica

Neben der erfahrenen Ausstellerin und Besitzerin Tanja Backes selbst, hat auch das jüngere Nachwuchstalent Raphaella Breitenbach Roma Romantica auf einigen Dogshows professionell vorgestellt und damit maßgeblich dazu beigetragen, dass Roma Romantica diese beeindruckende Serie grandioser Ausstellungserfolge erzielen konnte. Nachstehende Fotos zeigen Ausstellerin Raphaella Breitenbach aus Rauschenberg Wambach.

Roma_Romantica Roma_Romantica Roma_Romantica

Wir freuen uns sehr über Roma`s Erfolge, möchten an dieser Stelle allen beteiligten gratulieren und wünschen der Lorenzotochter für kommende Schönheitsausstellungen im In- und Ausland viele weitere tolle Ausstellungstitel / Auszeichnungen!


Februar 2016 - Webseite und Flyer im neuen Design
www.vincon-design.de

neues_Design neues_Design

Wir freuen uns sehr und möchten uns an dieser Stelle herzlichst bedanken bei Modedesignerin Michelle Vincon, die Logo, Flyer und Webseite mittels individuell erstellter kalligrafischer Schriftelemente ein neues und einheitliches Aussehen gegeben hat.

Flyer Flyer


November 2015 - wieder 7 proppere Lorenzo-Welpen geboren

Bei der Lagotto-Züchterin Gabi Schneider in Wickerstedt sind am 21.11.2015 7 Lagottowelpen geboren. Mutter Finja Tahira und Pappa Lorenzo.

Welpen_November_2015 Welpen_November_2015 Welpen_November_2015
Welpen_November_2015 Welpen_November_2015 Welpen_November_2015 Welpen_November_2015 Welpen_November_2015
weitere Bilder auf www.lagotto-zucht-deutschland.de


Lorenzo ist jetzt internationaler Schönheits-Champion 30.10.2015

Internationaler_Schoenheits-Champion

Urkunde als PDF


Raduno Bagnara di Romagna Okt. 2015

Raduno_2015

Hier einige Eindrücke zur diesjährigen Raduno in Bagnara di Romagna. Cesare und Lorenzo sind in Arbeits- und Champion-Klasse gestartet. Am Samstag-Abend haben wir wieder Massimo besucht, der mit Cesare und Lorenzo ein Trüffelsuchtraining in seinem Garten durchgeführt hat. Beide konnten die in die Erde eingestochenen Trüffel gut finden, erst einzeln und dann im Team, wobei Lorenzo die Trüffel eher anzeigte und Cesare sie eifrig ausbuddelte.

Erstmals waren auch zwei Töchter von Lorenzo und Hündin Caramella erfolgreich in Bagnara. Lorenzo-Tochter Ragazzina belegte den 1.Platz in der Zwischenklasse und ihre Schwester Roma Romantica belegte den 1.Platz in der Jugendklasse der Hündinnen.
Später zur Bundessiegerausstellung in Dortmund waren beide ebenfalls sehr erfolgreich. Ragazzina wurde Bundessiegerin in ihrer Klasse und Roma Romantica belegte BoB (Best of Breed) und dann noch 3.Platz in der Gruppe 8. Alles in allem ein super Erfolg für den Lorenzo-Nachwuchs und die Besitzer T. & U.. Backes und Sandra Schmidt sowie Züchter Angela Tagliaferri und Hans-Werner Preisig.

Dieses Mal ging es nach der Schönheitsausstellung am Sonntag in ein wirklich gutes Trüffelgebiet in die Gegend um Bagno di Romagna, was etwa eine Stunde Autofahrt südlich zu Bagnara di Romagna liegt. Hier im Wald gab es tolle kalkreiche Böden und gut eingezäunte und beschilderte Trüffelplantagen.


Ereignisreicher Italienurlaub Abruzzen 2015

Dieses Jahr waren wir erstmals mit einem Wohnwagen wieder bei Marta und Rocco im Sommerurlaub rund um Guardiagrele inmitten der Abruzzen. Guardiagrele liegt in direkter Nachbarschaft zum Nationalpark Majella und gehört mit zu den schönsten Dörfern Italiens. Wie jedes Jahr, gab es auch dieses Mal wieder ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm, allerhand Unternehmungen und schöne Feste. Einige Höhepunkte beispielsweise waren das jetzt schon traditionelle Oktoberfest mit Freunden in Martas Garten, ein außerordentlich starkes Gewitter und Regenfall, der unser Vorzelt zerstörte, Baden mit Cesare und Lorenzo am Meer … usw. ! Es hat uns allen wieder so gut gefallen, dass es jetzt schon erste Planungen gibt, was wir nächstes Jahr dort unternehmen wollen.

Abruzzen_2015

Herzlichen Dank an Marta, Rocco, Familie und Freunde für die schönen und unvergesslichen Stunden.


Wieder 8 muntere Lorenzowelpen geboren 25.Aug 2015

Mamma Cyla eine Hündin der Lagotto-Züchterin Gabi Schneider aus 99510 Wickerstedt www.lagotto-zucht-deutschland.de hat am 25. + 26.Aug. 2015 acht gesunde, quirlige Lagottowelpen zur Welt gebracht.

Wurf_2015_08 Wurf_2015_08

Wurf_2015_08 Wurf_2015_08 Wurf_2015_08

Lorenzo Nachwuchs: 4 Mädels und 4 Buben von braun bis braun/weiß


World Dog Show Mailand 2015
Lorenzo 3.Platz in der Champion-Klasse

Am 10. und 11.Juni waren Cesare und Lorenzo auf der Welthundeausstellung in Mailand. Beide bekamen von Richter Milillo Domenico (Richter der Raduno) und Richter Prof. Giovanni Morsiani (Richter der WDS2015 und Präsident des Club Italiano Lagotto C.I.L.) die Formwertnote Excellent. Cesare wurde zur Raduno vom Züchter Rocco Auriti (Guardiagrele Region Abruzzen Italien) ausgestellt.

WDS_2015 WDS_2015

Lorenzo wurde zur WDS vom Züchter Mattia Farne (Bologna Region Emilia-Romagna Italien) ausgestellt und konnte in der Schönheits- Champion - Klasse den 3.Platz belegen.
Auf Platz 1 stand der Champion-Rüde Dante Delle Gualdarie (Lorenzo's Vater), der am Ende der Ausstellung auch den Entscheid BoB (Best of Breed) gewann.

WDS_2015
Richterberichte Cesare und Lorenzo auf der WDS 2015
WDS_2015

© by Dogcellent.de

Lorenzo nahm ebenfalls am Entscheid "Bester Kopf" teil und belegte dort den vierten Platz der Weltrangliste in Mailand.
Herzlichen Dank an Tanja Backes (Dogcellent®-Fotografie www.dogcellent.de), die bei dieser Runde schöne Aufnahmen machen konnte. Alles in allem eine schöne Ausstellung, auch wenn wir keine der ganz großen Keramik-Trophäen mitnehmen konnten.


Weitere Fotos am Rande der World Dog Show in Mailand

 

 


Lorenzo Nachwuchs im Zwinger "Folletti di tartufo"
am 12.April 2015

Folletti_di_tartufo

Folletti di tartufo – Ein passender Zwingername für die Zucht unserer italienischen Lockenköpfe, den sich da Lilo und Peter Bergmann ausgesucht haben. Dabei steht Folletti für Kobolde (kleine gewitzte Spaßmacher wie beispielswiese Pumuckl) und tartufo für Trüffel bzw. auch für die italienische Eisspezialität (Eine mit bitterer Schokoladensoße gefüllte Vanilleeiskugel, die mit Schokoladeneis umhüllt und darüber mit Kakaopulver bestäubt ist.) ähnlich den Trüffelpralinen.

Folletti_di_tartufo

Nun zum Nachwuchs, dem F-Wurf im Zwinger "Folletti di tartufo"! Arubi hat am 12.April 2015 insgesamt 7 Lagotti-Welpen geworfen. Alle Welpen sind wie Papa Lorenzo braun/weiß, Arubis Milchbar ist prall gefüllt und die Erstgeburt hat Arubi gut gemeistert. Die Welpen haben sich bis jetzt prächtig entwickelt, also herzlichen Glückwunsch an Lilo und Peter Bergmann und den zukünftigen Besitzern eine schöne Zeit mit den Welpen einer bemerkenswerten Rasse Lagotto-Romagnolo.


Trüffelhund Lorenzo plötzlich wie vom Erdboden verschluckt

Pressebericht_Erdabsenkung Trüffelhund der italienischen Rasse Lagotto Romagnolo entdeckt vermutlich historisch– geologische Fundstelle in der Gemarkung Lich-Langsdorf

Beim Sonntag-Morgen-Spaziergang lief der Trüffelhund Lorenzo einige Meter seitlich des Weges auf einer Hangwiese in der Gemarkung Lich-Langsdorf, als er plötzlich wie vom Erdboden verschluckt nicht mehr zu sehen war. Als sein Herrchen in Richtung der Stelle ging, wo er seinen Hund als letztes gesehen hatte, hüpfte auf einmal Lorenzo wie aus einer Versenkung wieder empor.
Pressebericht_Erdabsenkung Am Ort angekommen, war in der Wiese eine kreisrunde, etwa Quadratmeter große und knietiefe Erdabsenkung. Jetzt war klar warum der Lagotto-Rüde so plötzlich verschwunden war. Aber welche Bedeutung hat diese mysteriöse Erdabsenkung mitten in der Wiese?! Jetzt kam auch der zweite italienische Pudel Cesare mit dazu und bestaunte die außergewöhnliche Bodenabsenkung mitten in der Wiese nahe des Langsdorfer Waldrandes. Am Rande dieses Erdloches findet sich eine dunkle Erdspalte, die tiefer in den Hang hinein reicht. Wie sich später heraus stellte, führt sie zu unterirdischen Hohlräumen und Erdgewölben. Der Besitzer von Cesare und Lorenzo, Günter Zeidler, informierte am darauffolgenden Montag das Landesamt für Denkmalpflege Abteilung hessenArchäologie in Wiesbaden über die mysteriöse Erdabsenkung. Noch am selben Tag begutachtete ein Mitarbeiter die Fundstelle.
Pressebericht_Erdabsenkung Noch ist unklar, wann die unterirdischen Hohlräume angelegt wurden und welchem Zweck sie dienten. Man vermutet, dass es sich um Relikte aus dem Bergbau des 18-ten bis 19-ten Jahrhunderts handeln könnte. Es wäre allerdings auch möglich, dass es Teile eines Schutzstollen aus der Zeit des 30-jährigen Krieges handelt, in dem die Langsdorfer Bevölkerung Schutz vor Angreifer aus dem Norden suchten. Dass ausgerechnet Lorenzo die Bodenabsenkung gefunden hat, wundert Hundebesitzer Günter Zeidler nicht. Er hatte ihn schon öfters mit seinem herausragenden Suchtalent überrascht. Erst letztens erstaunte Lorenzo auch Trüffelexperten in Italien, als er im Oktober bei einer Trüffelsucheignungsprüfung des C.I.L. (Club Italiano Lagotto) in den Bergen von Brisighella (Norditalien Nähe Bologna) eine walnussgroße weiße Trüffel (tuber magnatum) in einem knöcheltiefen Gebirgsbach erschnüffelte. Die Edeltrüffel im fließenden Wasser auf zu finden, gehört zweifelsohne zur hohen Schule der Trüffelsuche mit Hunden der Rasse Lagotto Romagnolo. Mittlerweile haben die Behörden die Fundstelle verkehrssicher verschlossen. Man darf jetzt gespannt sein, ob an der Fundstelle weitere Untersuchungen stattfinden werden und welchem geschichtlichen Hintergrund die durch die Erdabsenkung zu Tage getretenen unterirdischen Hohlräume zu zuordnen sind.
Weitere Bilder und Infos siehe auch: www.günterzeidler.de/bodenabsenkung.html


Lorenzo jetzt Luxemburgischer Schönheitschampion 29. März 2015

Nach längerer Zeit hat mich wieder einmal meine Tochter Katharina begleitet und wir hatten zusammen mit Cesare und Lorenzo einen schönen Sonntag auf der 90 th. International Dog Show in Luxembourg. Katharina war u.a. für die Fotos zuständig und konnte am Rande ein bisschen Ringtraining mit Cesare und Lorenzo üben. Dabei fiel auf, dass Lorenzo eifersüchtig ist, wenn wir mit Cesare laufen und Lorenzo dann wenn er dran darf sich mehr Mühe gibt und aufgeweckter läuft. Zum Abschluss ging es dann noch zum Shoppen in die Einkaufmeile Nähe Ausfahrt Billigwasser.

Achsoooo - Lorenzo bekam sein noch fehlendes CACL und ist somit jetzt auch Luxemburgischer Champion. Alles im allem ein schöner Ausflug ins Großherzogtum Luxemburg. Urkunde Luxemburgischer Champion 22.04.2015


Cesare, Lorenzo und die Sonnenfinsternis Heute

Sonnenfinsternis

Naturschauspiel Sonnenfinsternis – Heute am 20.03.2015, konnten wir alle das Spektakel einer Sonnenfinsternis (SoFi) miterleben. Die nächste gibt`s erst wieder am 12. August 2026.

Sonnenfinsternis

Cesare und Lorenzo hat scheinbar der tolle Sonnaufgang heute Morgen auch gefallen.


Erste Cesare Welpen wachsen heran...

Cesare_Finja

Die ersten Cesare Welpen aus der Verpaarung Cesare mit Finja Tahira entwickeln sich prächtig, was auch auf den Bildern zu sehen ist.
Weitere Info`s siehe Webseite der Züchterin Gabi Schneider:
www.lagotto-zucht-deutschland.de


Lorenzo Della Taparina ist Schweizer Champion

Fribourg_2015

Nach einer erfolgreichen Ausstellung am 14. + 15. Februar im schweizerischen Fribourg, hat Lorenzo jetzt alle erforderlichen Anwartschaften und ist Schweizer Champion.
Richterberichte Lorenzo in Fribourg 14.-15.02.2015
Urkunde Schweizer Schönheits-Champion


  << Ältere News-Einträge