Cesare und Lorenzo

Cesare_Lorenzo Cesare_Lorenzo

Foto: Karl DONVIL


Heimat von Cesare und Lorenzo in Italien

Cesare Die Re D`Abruzzo (König der Abruzzen) stammt aus Mittelitalien, aus der Gegend rund um das Maiella-Massiv.

Maiella-Massiv

Foto: Giovanni Auriti; Italien Guardiagrele

Die höchste Erhebung im Kalksteingebirge des Majella Nationalparkes in den Abruzzen ist der Monte Amaro mit 2795m. Die Region als ital. Trüffelproduzent gewinnt zunehmend an Bedeutung und viele Restaurants und Agrotourismusbetriebe werben mit abruzzischen Trüffelgerichten.

Lorenzo Della Taparina stammt aus der Region Emilia Romagna Nähe Bologna (Norditalien). Eine historische Landschaft zwischen den Apeninnen und der Adria. Nach Austrocknung der Sümpfe der Emilia Romagna wurde der einstige Wasser-Apportierhund zum Trüffelsuchhund und die Region ein Mekka für Trüffelsucher mit Lagotto-Spürnasen.


Nationalpark Abruzzen (Parco nazionale dÀbruzzo)

Entlang des Apennin Gebirges liegt in Mittelitalien der Nationalpark Abruzzen, einer der ältesten Schutzgebiete. Große Teile des Nationalparks Abruzzen sind bewaldet und beherbergen bedrohte Tierarten wie Wölfe und Braunbären, in höher gelegenen Bergregionen auch Abruzzengämse. Der Apennin-Wolf besiedelt neben der italienischen Halbinsel auch Teile der französischen Alpen.

Apennin-Wolf

Foto: Mirco Panaccio; Italien

Der Apennin-Wolf unterscheidet sich von anderen Nordeuropäischen Wölfen und stellt eine italienische Unterart dar. Ein gutes Kennzeichen ist die ausgeprägte Schwarzfärbung an der Vorderseite seiner Vorderläufe. Dieses Merkmal ist typisch für den italienischen Wolf und kommt so bei anderen Wolfsunterarten gar nicht bzw. nur schwach ausgeprägt vor.


Große Wiedersehensfreude nach langer
Abwesenheit von Lorenzo.

Lorenzo Della Taparina war seit April 2013 für 4 Monate bei seinem Züchter Mattia Farnè,
um italienische Ausstellungen zu besuchen.